Eine traurige Geschichte

Kathrin Brawand – Zitat:‘ mein Haus ist auch dein Haus!‘

wie aus Freundschaft bittere Feindschaft wurde.

Am 17.5.2017 besuchte mich Kathrin Brawand aus Frankreich, nachdem sie längere Zeit um ein Shooting angefragt hatte.

Wir wurden uns schnell einig mit TfP-Vertrag-Aktshooting, in meinem Studio.

Nach dem ersten Treffen wollte das Model unbedingt nochmal kommen. zwei Wochen später gab es ein weiteres Shooting.
Es war ein ertragreiches erstes Treffen mit vielen guten Aktbildern.

Doch nach kurzer Zeit gab es Meinungsverschiedenheiten, was genau abgebildet und veröffentlicht werden sollte.
Als sich nun ein Partner von K.B. einmischte und mit beleidigenden Behauptungen einen Sachverhalt beschrieb, der schlicht erfunden war, wurde die Geschichte surreal und sehr schmerzhaft……

Ausschnitt vom Brief von B. Poe, Fotonstudio, Hanau vom 7.11.2017; Modelkartei.de:
‚Klartext: Wenn Du nicht möchtest, dass alle Modelle von der Sache erfahren und fürchten müssen Deinen Romanzen ausgesetzt zu sein, Du vermeiden möchtest dass Dein guter Ruf durch so etwas bei anderen Künstlern und Fotografen geschmälert wird, dann würde ich es gerne vermeiden Gefallen einzufordern zu müssen um dafür zu sorgen, dass „das Problem“ im eigentlichen Sinne bei Dir an der Haustür klopft.‘

Ich kündigte den TfP-Vertrag mit Kathrin Brawand (das war nach 40 Jahren Arbeit als Fotograf das erste Mal!!!), löschte alle Arbeiten.

Das Model begann meinen Ruf massiv zu schädigen, indem sie mich über ihren Partner gezielt denunzierte und beleidigte.

Sie behauptete(vermittelt über den Partner….) , ich hätte sie bedrängt und mich ‚unanständig‘ angenähert! ‚

Aus jetziger Sicht war es genau umgekehrt, denn das Model hat sich mir auf eine unehrenhafte Weise aufgedrängt.
Nachdem ich ihre Angebote abgelehnt hatte, war ein normales Arbeiten möglich.
Beim ersten Shooting machte sie ca 30 Openleg-Posen. Es sei ein Geschenk, aber nicht veröffentlichen, meinte sie noch.
Auch hat sie sich für ein Ölgemälde als Model zur Verfügung gestellt, in einer sehr freizügigen Pose. Aus diesen Skizzen wurde ein sehr gutes Ölbild…Wie schon erwähnt, sei dies ein Geschenk und sie vertraue mir…..hmmmm , was macht ein Fotograf damit? Leer Schlucken und hoffen , dass die Zeit schnell vorbeigeht.

Kathrin B. wollte schnell unbedingt ein zweites Shooting. Auf der Modelkartei lobte sie meine Arbeit in höchsten Tönen: ‚…wie stolz sie sei, Teil in meiner Kunst zu sein…….und sie werde noch oft vorbeikommen……..

Das 2. Shooting verlief normal, aber mir war sehr unwohl dabei, denn es war ein sehr oberflächliches Treffen ohne besondere Resultate……Wieder offerierte sie Freizügigkeit, was ich überhörte…..als sie gegangen war, wurde mir klar, dass diese Geschichte böse enden würde.

Kathrin Brawand, mit ihrem Verhalten haben sie mir grossen Schaden zugefügt. Wirtschaftlich und persönlich.
Dass sie mich belügen, bestehlen (Ideenklau), verhöhnen, beleidigen, bedrohen und plötzlich jede Kommunikation verweigern, das ist bitter.
Als Folge habe ich alle anstehenden Termine für zwei Jahre abgesagt, es entstanden hohe Kosten und mir war klar, dass ich so nicht weitermachen konnte, denn nicht ein einziger Fotokollege hat sich für mich eingesetzt, als ich Hilfe gebraucht hätte.
Sie haben nicht nur PK-Project zerstört, sondern auch für hunderte Models und viele Visas, Assis und Workshopbesucher die Möglichkeit mit mir zu arbeiten….

Wie schon erwähnt habe ich alle Arbeiten aus zwei Treffen gelöscht. Die Openleg-Bilder und einige freizügige Videotakes behalte ich als ‚Absicherung‘, da B.Poe mir mit Anwälten droht……
Unzählige Aufnahmen in zwei Treffen an zwei Tagen. Mein Aufwand war enorm, denn das Model bekam 100!! bearbeitete Bilder, welche sie aber verloren hat….

Diese Geschichte hat mir jede Freude am Shooten genommen. Das Vertrauen in andere Menschen ist dahin. Ich habe die meisten Fotowebseiten gelöscht. Alle digitalen Fotokontakte habe ich beendet, denn mit dieser ‚Fotoszene‘ will ich nichts mehr zu tun haben…….

An das Model:
Ich habe wirklich kurz geglaubt, dass sie eine richtige Freundin wären, aber sie haben mich verraten und verkauft!

Ich habe den TfP-Vertrag mit dem Model gekündigt……das erste Mal und das letzte Mal , dass ich das mache!

Ich anerkenne, dass einer meiner grösster Fehler in meinem bisherigen Leben war, dass ich ihnen vertraut habe.

Das angesprochene Ölbild, werde ich an einer Ausstellung präsentieren….es wird viel Aufsehen erregen….Skandale und menschliche Tragödien sind die kreative Treibkraft in der Kunst.

Seit dem Treffen mit K.B. bewerte ich meine eigene Arbeit als Fotograf in 40 Jahren als unbedeutend, amateurhaft und wenig inspirierend….Danke, dass sie mir die Augen geöffnet haben.
Aktiv habe ich mich aus der Welt der Künste verabschiedet. Ich werde kaum mehr aktiv einen Event organisieren.
Meine Firma PK-Project ist aufgelöst.

Time is over! Bye!

‚from dust to dust‘ Model: Kathrin Brawand


PS: Ich hätte auch ohne diese Erfahrung das Shooten beendet, denn es war seit einigen Jahren schwer geworden, professionell arbeitende Models zu finden. U.a eine kurzfristige Absage eines Models, zu zwei ausgebuchten Workshops!!!…das nagt an der Motivation….auch sonst viele nicht wahrgenommene Termine von Interessierten…..
So war die Geschichte mit der ‚lieben‘ Katrin aus Hanau nur das Pünktchen auf dem I. Passt schon!


Veröffentlicht von pikeysartplace

'Es gibt zwei Arten des Schönen: In der einen liegt Anmut, in der anderen liegt Würde.' Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.) 'Music is my life! Painting is my work! Art-Photography is my passion!' PiKey 'Ambitionen in der Kunstszene, habe ich keine, ich mache Kunst, das reicht!' PiKey 'Ich arbeite viel!' PiKey

%d Bloggern gefällt das: