Ende ‚PK-Project‘

the end

Seit ich ‚PK-Project‘ vor 3 Jahren aufgelöst und alle dazugehörenden Webauftritte beendet habe, mag ich nicht mehr richtig mit meiner neuen Kunstseite zu arbeiten…ich habe unzählige Webseiten seit 1998 programmiert, aber alles was Spass machte verschwand.Z. Bsp habe ich eine Seite um 2000 rum komplett mit Flash erarbeitet, was für ein Energieaufwand, nächtelang habe ich mich mit ‚actionscript‘, html, dreamweaver etc herum geackert…..bis jedes technische Problem gelöst war…..Diese Energie ist weg……Darum entschuldigt bitte die lausige Ausführung meiner neuen Website:

https://pikeysartplace.art/

Diesmal mit WordPress gemacht….leider keine grossen Spielräume mehr mit diesen Konserven….Werkzeuge die schnelle Resultate geben, aber für mich als kreativer Webdesigner eine ‚Beleidigung‘ darstellen…..
Internet war ab 1995 ein spannendes Erlebnis mit viel Freiraum und Interesse für das was andere machten…..Als ich 1997 eine Firma gründete, brauchte ich eine Website. Ohne Kenntnisse warf ich mich in ein grosses Abenteuer, das 20 Jahre dauern sollte , bis einige Menschen mir halfen aufzuhören. Danke !Ich veröffentlichte auch meine Musik auf MySpace und hatte schnell viele Fans, meine Site war speziell, mit vielen selbstprogrammierten Einlagen in Flash oder mit html gebaut. Erste Musikvideos allerdings mit lausiger Qualität, nur die Flashclipps gaben gute Ergebnisse…..Nun ist dieses Projekt nach 20 Jahren beendet. Es war wohl Zeit dazu.

In PK-Project war die zentrale Intension, dass ich mit anderen kreativen Menschen tolle Projekte ermögliche.
Vor bald 10 Jahren lud ich ein paar Leute ein, im neuen Studio/Atelier eine Künstlergruppe mit gemeinsamen Ausstellungen und Projekten aufzubauen.

Leider hatte ich mich in diesen Leuten total geirrt, denn sie gehörten zu einer fanatischen Freikirche, sie hatten eine Absicht, was ihnen auch gelang.

Nach 3 Jahren Psychoterror, wurde ich vom Vermieter ausgeladen! Leider ist das in der Kunstszene öfter so…..
Ich suchte und fand ein neues Haus mit passenden Locations. Es folgten 5 tolle Arbeitsjahre mit unzähligen Shootings und Workshops.

Doch 2017 verliess mich mein Urteilsvermögen erneut, denn ein Model aus Frankreich hat mich über den Tisch gezogen und richtig ausgenommen! Ich Trottel!
Leider ist meine Begeisterung für die Kunst so gross, dass mein kritisches Urteilsvermögen in den Hintergrund tritt. Ich kann und will nicht glauben, dass kreative Menschen so böse sein können!

Aber ich habe meine Lektion gelernt!

Schluss mit Kunst! Keine Events und Workshops mehr. Corona kam grad im richtigen Zeitpunkt, was mir den Ausstieg erleichtert hat. Dazu kam eine sehr schwere ‚Coronaerkrankung‘ , als noch niemand von Corona redete. Dieses einschneidende Erlebnis hat mir geholfen neue Einsichten zu bekommen.

Ich wurde geläutert, verprügelt, bestohlen, verraten, ausgequetscht und mit Füssen getreten.

Das habe ich schon öfter erlebt, dass ‚Fans‘ plötzlich sich von mir ungerecht behandelt fühlen und zu Feinden werden. Nur weil ich ein kritischer Geist bin und von einem Model zum Beispiel eine Topleistung am Set erwarte, was die betreffende Person nicht erfüllte….
Inzwischen ist die Trauer vorbei und ich bin so zufrieden, aber ich akzeptiere nie , was damals 2017 geschehen ist. Mein Ausstieg ist in erster Linie Protest gegen solche Machenschaften, von selbsternannten Profis aus ‚Hanau‘ in Deutschland.

Als Unternehmer in Sachen Kunst, bin ich gescheitert, als Künstler bin ich gestorben, als Mensch bin ich wie Phönix aus der Asche wieder auferstanden…..ich bin frei!

Jetzt mache ich mal gar nichts mehr…..was das soziale Leben betrifft. Meine umfassenden Netzwerke sind gelöscht und niemand kann mir mehr ans Bein pinkeln……….. klopf, klopf, klopf auf Holz…

Cia a tutti!

shadowselfie
shadow of PiKey 2017

Veröffentlicht von pikeysartplace

'Es gibt zwei Arten des Schönen: In der einen liegt Anmut, in der anderen liegt Würde.' Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.) 'Music is my life! Painting is my work! Art-Photography is my passion!' PiKey 'Ambitionen in der Kunstszene, habe ich keine, ich mache Kunst, das reicht!' PiKey 'Ich arbeite viel!' PiKey

Ein Kommentar zu “Ende ‚PK-Project‘

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: